Die coolsten Modetrends der großen Designermarken

sportlich lässiger TrendMein Gott, ist denn schon Frühling? Ich muss zugeben, auch mich hat es kalt erwischt, denn eingehüllt in den wärmenden Mantel „bibbere“ ich den wärmenden Strahlen entgegen. Allerdings ist in meinem Kleiderschrank schon Frühling und Sommer auf einen Tag gefallen, und meine neuesten „Errungenschaften“ unter anderem von Edelkleidung.com warten wie ich auf die Sonne. Trotzdem ist es interessant zu wissen, mit welchen Modetrends uns die Designer den Frühling/Sommer 2016 versüßen möchten, oder?

Holt den Pinsel heraus, der Frühling kommt!

Die Laufstege von Paris, Mailand, London oder New York haben sie uns schon gezeigt, die neuesten Trends. Alles ist erlaubt, aber bitte im Farbrausch. Farbrausch hin oder her, mir persönlich gefällt die letzte Linie des Amerikaners Alexander Wang ausnehmend gut, die er für die Traditionsmarke Balenciaga kreiert hat. Hier geht es, ganz in White, sportiv zu, denn Bauchtaschen und Baggy Pants bestimmen das Bild.

Aber Frühling bedeutet auch, der imaginäre Griff zum Pinsel. Kräftiges Lila rückt genauso in den Fokus wie die intensiven, königlichen Blautöne. Eine Farbe überstrahlt aber alles, ein fantastisches Signalrot, das auch mich restlos begeistert. Egal, ob als Komplettlook oder als kräftige Ergänzung, Labels wie Lanvin, Sonia Rykiel oder Kenzo setzen auf diese Signalwirkung, der „Frau“ sich schwer entziehen kann, oder? Mich hat sie jedenfalls mitten ins Herz getroffen, und das will schon was heißen…

Wer aber nun denkt, ein monochromes Outfit reicht in dieser Saison, der irrt. Diesem Look werden starke Musterungen entgegengesetzt. Vor allem Streifen machten in New York und Mailand das Rennen, während in Paris der alte Muster-Klassiker, das Karo, ein Revival erlebte. Besonders Karl Lagerfeld zeigte es wieder allen und kreierte ein Karo in einer entfremdeten Form. Überhaupt haben die Pariser wieder die runden Formen entdeckt und spielen mit Fülle. Häufig geht es mit kreisrunden Details zur Sache, die besonders bei Dior oder Hermès im Fokus stehen. Phoebe Philo für Céline favorisiert runde Schulterpartien und voluminöse Ärmelformen, eine Mode, bei der alles geht und nichts muss. Entspannung ist angesagt!

Fremde Kulturen – ganz nah!

modetrendIm prallen Sommer können wir uns auf Inspirationen freuen, die ihren Ursprung in fremden Kulturkreisen haben. Egal, ob inspirierendes Aztekenmuster oder dem nepalesischen Kunsthandwerk entlehnt, Valentino oder auch Isabel Marant machen da keinen Unterschied, denn ein genaues Festlegen ist langweilig…

Wer will schon als langweilig gelten? Die neuen Modetrends sind urban, lässig, sportlich, elegant, witzig, butterweich, fein gefärbt und romantisch. Habe ich noch etwas vergessen? Ach ja, der Frühling/Sommer 2016 hat auch ein Gesicht, bei dem Gucci nicht vergessen werden darf. Beim Traditionslabel treffen kräftige Farbwelten auf romantische Augenblicke und eine Menge Retro. Na, wer es mag! Mich hat diese Linie von Alessandro Michele nicht ganz überzeugt, und ich fühlte mich stark an die Herbstkollektion erinnert. Ich denke, hier muss der Designer ein wenig an sich arbeiten und seinen eigenen Stil finden, Spannung ist also vorprogrammiert.

Was aber trägt die „Frau von Welt“ im Frühling und Sommer 2016?

Lässig, mega trendy und immer ein bisschen nackt, so kennen wir sie, die It-Girls dieser Welt. Zumindest Model Kendall Jenner punktet in diesem Frühjahr mit den Naked Leggings, denn sie liebt diese sexy Hosen. Lässig kombiniert mit Lederjacke und Shirt gewinnt sie bei jedem ihrer Auftritte, denn ihr Gespür für Fashion ist schon legendär. Hailey Baldwin und Shanina Shaik machen es ihr in puncto Naked Leggings doch glatt nach, während letztere gleich noch mit einem anderen heißen Look komplettiert, dem Crop-Top. Gigi Hadid hingegen ist schwer verliebt in ihre „Nudist“Sandalen, die von Stuart Weitzman designed wurden. Diese Schuhe sind Alleskönner im Kombinieren und zaubern auf unerklärliche Weise die optisch längsten Beine der Welt. Alles in Weiß kombiniert – ein frühlingshafter Traum!

Halten wir es also mit den bunten Streifen aus Mailand. Gelb, Grün, dick oder dünn, egal, der Frühling kommt mit all seinen Facetten und dem Streifen-Trend. Und seien wir einmal ehrlich, auch ein Frühling hat so seine grauen Tage, an denen die Farben des Regenbogens Lust auf mehr machen. Zaubern wir also das optimale Bunt in unsere Kleiderschränke…

This entry was posted on 25. April 2016. Bookmark the permalink.